Katzenbetten von SCHLITZOHR

Ein Katzenbett vermittelt der Katze ein Gefühl der Geborgenheit und des Schutzes. Jede Katze braucht einen Liegeplatz als Rückzugsort.

Katzenbetten

Das Katzenbett - Hier entstehen Träume (Ratgeber)

Katzenbett - Schlitzohr EtikettBis zu 16 Stunden am Tag verbringen Katzen mit Schlafen. Im Schlaf regeneriert sich deine Samtpfote von all ihren anstrengenden Abenteuern. Umso wichtiger, dass ihr das perfekt auf ihre ganz persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Katzenbett zur Verfügung gestellt wird.

Denn nur dann, wenn deine Katze sich beim Schlafen sicher und geborgen fühlt, findet sie die Erholung, die für ein gesundes Katzenleben nötig ist.

Deshalb sind Katzenbetten so wichtig

Katzenbett rund SissyKatzen verschlafen den Großteil ihres Tages. Doch warum haben Katzen ein solch hohes Schlafbedürfnis? Werfen wir einen Blick in die Natur der Katze. Katzen sind Raubtiere, und somit ständig in Alarmbereitschaft, denn Beutetiere wollen erst einmal gefangen werden. Durch ihre hohe Aufmerksamkeitsspanne und ihre Reaktionsschnelligkeit sind Katzenkörper regelmäßigen Adrenalinschüben ausgesetzt, welche sehr viel Energie verbrauchen.

Daher ist bei Freigängern zum Beispiel gut zu beobachten, dass sie sich nach ihren ausgedehnten Streifzügen erst einmal schlafenlegen. Im Haus ersetzen Spielzeuge die Beutetiere und den Akt den Jagens. Daher brauchen auch Hauskatzen ausreichend lange Ruhephasen. Damit diese auch richtig genutzt werden können, muss die Katze sich an ihrem Schlafplatz absolut wohl und geborgen fühlen.

Das richtige Katzenbett am richtigen Standort ist also von größter Bedeutung für die Gesundheit des geliebten Stubentigers. Hier wird der Großteil des Tages mit Schlafen, Dösen und Putzen verbracht, bevor es auf zu neuen Abenteuern geht.

Video: Warum schlafen Katzen so viel?

Gefällt dir das Video? Hier kannst du uns jetzt kostenlos auf YouTube abonnieren.

Welche Arten von Katzenbetten gibt es?

Katzenbett eckigHerkömmliches Katzenbett

Das herkömmliche Katzenbett kennt wohl jeder Katzenbesitzer. Die meist runden oder eckigen Bettchen gibt es in den verschiedensten Farben und Materialien. Oft ist der Rand etwas erhöht und gepolstert, denn viele Katzen legen darauf gerne ihr Köpfchen ab. Einige Katzenbetten sind mit einem herausnehmbaren Kissen ausgestattet. Das ist die richtige Wahl, wenn deine Katze es gerne kuschelig weich mag. Im offenen Katzenbett hat die Katze jederzeit alles im Blick, kann sich aber ebenso gut einrollen und schlafen, wenn sie das Bedürfnis danach hat.

 

Katzenhöhle OskarKatzenhöhle

Das geschlossene Katzenbett wird Katzenhöhle genannt. Es ist komplett überdacht und bietet der Samtpfote nur ein Loch um Hineinzuschlüpfen. Katzenhöhlen werden besonders von ängstlichen und ruhebedürftigen Katzen bevorzugt. Aber auch Katzen, welche aufgrund ihrer Fellbeschaffenheit oder ihres Gesundheitszustandes besonders wärmebedürftig sind, fühlen sich in der vor Zugluft geschützten Höhle besonders wohl.

 

Katzenbett - KatzenhängematteKatzenhängematte

Eine Katzenhängematte ist eine stabile Hängematte in Katzengröße. Sie wird in der Regel an der Heizung oder am Fenster angebracht. Das Material besteht meist aus einem weichen, flauschigen Stoff. Damit die Katze einen fallsicheren Schlafplatz vorfindet, sind die Seiten der Hängematte lang und stabil gearbeitet und vor Eindrehung des weichen Stoffes geschützt.

 

Katzenbett für die FensterbankFensterliegeplatz

Katzen, die gerne die Nachbarschaft beobachten und viel aus dem Fenster gucken, wird mit Sicherheit ein Fensterliegeplatz gut gefallen. Durch die weiche Polsterung hat der Fellpopo es schön warm und muss nicht mehr mit der kalten Fensterbank vorlieb nehmen. Auf der Fensterbankliege kann die Katze aber nicht nur ausgiebig Ausgucken sondern auch das ein oder andere Nickerchen halten.

 

 

Katzenkorb

Ein Katzenkorb bietet aufgrund seines Materials aus Rattan, Bananenblatt oder Wasserlilie nicht nur einen schönen Anblick, sondern auch eine gute Belüftung für die Katze. Eine Kisseneinlage ist meist integriert. Katzenkörbe sind die perfekte Zwischenlösung zwischen einem offenen Katzenbett und einer geschlossenen Katzenhöhle. Die Katze genießt einen gewissen Schutz durch die vorhandenen Wände und hat dennoch die Möglichkeit, den Überblick zu behalten, da die Korbflechtung in der Regel nicht ganz blickdicht ist.

 

Katzenbett und Höhle in einem - Die 2 in 1 Lösung

Eine 2 in 1 Lösung für Katzen, die es schön weich mögen und gleichzeitig den geschlossenen Raum einer Höhle bevorzugen. Solche 2 in 1 Lösungen gibt es in allen erdenklichen Formen und Farben. Im Prinzip handelt es sich um eine Katzenhöhle, welche zusammengeklappt und somit zum Katzenbett umfunktioniert werden kann.

 

Katzenbett Infografik - verschiedene Katzenbett-FormenVerschiedene Formen

Manche Katzen bevorzugen runde Katzenbetten, in welche sie sich richtig gemütlich einrollen können. Andere wiederum strecken sich lieber aus und bevorzugen daher ein langes Bett. In jedem Fall sollten die Form und die Größe des Bettes so angepasst sein, dass die Katze darin bequem liegen kann. Es bietet sich ebenfalls an, mehrere verschiedene Schlafplätze aufzustellen. Mindestens einer davon sollte so groß sein, dass er die gesamte Länge einer gestreckt liegenden Katze abfängt.

 

Katzenbett Infografik - hohe oder flache KatzenbettwändeHohe oder flache Wände

Hohe Wände bieten der Katze mehr Schutz vor Einblicken und Zugluft, während flache Wände eine bessere Übersicht bieten und vor allem an warmen Tagen für eine verbesserte Durchlüftung sorgen. Auf leicht erhöhten Wänden kann die Katze außerdem bequem ihren Kopf ablegen, wenn sie dies möchte.

Katzenbett kaufen - worauf achten?

Das Katzenbett reinigen

Das Katzenbett sollte einmal pro Woche und immer nach Bedarf gereinigt werden. Dabei ist es von Vorteil, wenn die Überzüge abgenommen und in der Waschmaschine gewaschen werden können. Achte bitte darauf, keine scharfen Putzmittel zu verwenden. Diese bleiben immer zu einem gewissen Teil im Material zurück und können sehr unangenehm für die empfindliche Katzennase sein.

Kratzfestes Material

Ein wichtiger Faktor sind robuste Katzenbetten aus kratzfesten Materialien, damit sie den scharfen Krallen der Katze lange standhalten können.

Materialien, welche sich nach dem Kratzen in ihre Bestandteile auflösen, können der Katze sogar gefährlich werden. Etwa dann, wenn sie an den Krallen hängen bleiben oder sogar verschluckt werden. Achte weniger auf den Preis, sondern unbedingt auf Qualität.

Katzenkrallen

⚠️ Das Katzenbett wird stark beansprucht. Ungünstige Materialen haben Katzenkrallen oft nichts entgegen zu setzen und machen das Katzenbett schnell unansehnlich.

Rutschfester Boden

Ein Katzenbett, welches bei jeder Bewegung ins Rutschen kommt, vermittelt der Katze das Gefühl der Unsicherheit. Daher sollten Katzenbetten mit einem rutschfesten Boden ausgestattet sein. Ansonsten kann es passieren, dass deine Katze ihren rutschigen Schlafplatz in Zukunft meidet. Auch Kratzbäume sollten unbedingt schwer, stabil und rutschfest sein, da ein kippender Kratzbaum eine ernste Unfallgefahr darstellt.

Kissen oder Wendekissen

Häufig werden Katzenbetten mit einem integrierten Kissen verkauft. Handelt es sich um ein Wendekissen, können ganz nach Belieben zwei verschiedene Farben und manchmal auch Materialien genutzt werden.

Achte darauf, dass auch das Kissen von guter Qualität ist, denn auf diesem wird deine Katze zukünftig schlafen. Kissen, welche wenig gepolstert sind oder schnell ausfransen, sind nicht optimal.

Kaufe lieber ein gutes Kissen dazu, wenn es unbedingt dieses Katzenbett sein soll, aber das mitgelieferte Kissen nicht deinen Anforderungen entspricht.

Katzenbett mit Wendekissen

Katzenbetten von SchlitzohrSCHLITZOHR Kissen haben immer zwei verschiedene Seiten. So kannst du immer die für deine Katze passende Seite auswählen.

Qualität hat ihren Preis

Wer billig kauft, kauft zweimal. Billigware hält in der Regel nur wenige Wochen, bevor sich die ersten Spuren der Zeit an ihnen zeigen. So verlieren sie schnell an Form, Farbe und Struktur. Außerdem können die sich ablösenden Einzelteile, wie Stofffetzen, Schrauben oder Holzsplitter, zu einer ernsten Gesundheitsgefahr für deine Samtpfote werden. Achte daher unbedingt auf gute Qualität.

Der perfekte Standort für das Katzenbett

Katzen lieben erhöhte Liegeplätze

Da Katzen sich am wohlsten fühlen, wenn sie alles im Blick behalten können, bevorzugen sie erhöhte Schlafplätze. Der ideale erhöhte Schlafplatz ist ein schöner großer Kratzbaum, welcher mit Liegeplätzen in seiner Krone ausgestattet ist.

Aber auch eine Katzencouch mit Katzendecke oder ein auf einem Regal platziertes Katzenbett, lassen die Herzen der kleinen Kletterkünstler höher schlagen.

Katzen lieben erhöhte Plätze. Biete ihnen doch einfach ein Katzenbett auf dem Regal an!

(Produkt im Bild: SCHLITZOHR Fensterbankliege Teddy)

Das leicht zugängliche Katzenbett

Bitte achte darauf, dass deine Katze ihren Schlafplatz immer gut erreichen kann und dieser in einem Raum steht, zu welchem sie ständigen Zugang genießt. Da Katzen gerne den Überblick behalten, mögen sie keine Schlafplätze, welche nur schwer zu erreichen sind. Ein Schlafplatz, um den sehr viele Gegenstände herumstehen, bietet außerdem eine erhöhte Unfallgefahr. Vor allem dann, wenn der Stubentiger während seiner wilden 5 Minuten zum Gebirgslöwen mutiert.

 

In der Sonne - Im Schatten - An der Heizung - Wo sollte das Katzenbett stehen?

Deine Katze sollte möglichst in jedem Raum einen gemütlichen Schlafplatz vorfinden, damit sie die Möglichkeit hat, sich jederzeit zurückzuziehen. Dabei dürfen die Standorte durchaus variieren. So kann sich die Katze ganz nach ihrem Befinden für den richtigen Platz der Stunde entscheiden. Biete sowohl Plätze in der Sonne, im Schatten, auf dem kühlen Boden, an der warmen Heizung, wie auch hoch oben auf dem Kratzbaum an. Du wirst sehen, deine Samtpfote wird immer mal woanders liegen und sich immer für den für sie richtigen Platz entscheiden.

Hier sollte sich kein Katzenbett befinden

Überall dort, wo es zugig ist, wo es streng riecht, wo viel Durchgangsverkehr oder Lautstärke herrschen, oder an Orten mit extremen Temperaturen, sollte die Katze nicht schlafen müssen. Katzen haben unglaublich empfindliche Nasen und Ohren.

Auch ihr Sinn für Erschütterungen ist dem unseren weit überlegen. Eine Katze braucht mindestens einen Schlafplatz im Wohnraum, an welchem unbedingte Ruhe herrscht.

Die Vorlieben der Katze berücksichtigen?

Orientiere dich bei der Produktsuche an deinen/ euren vorhandenen Katzenbetten . Was mag deine Katze? So kannst du ganz einfach enttäuschende Fehlkäufe verhindern und auch noch die Umwelt schonen. Wenn du die Antworten im folgendem Abschnitt kennst, wirst du mit Sicherheit das richtige Katzenbett finden.

Das Katzenbett muss in erster Linie deiner Katze gefallen

Nur wenn das Katzenbett deiner Katze gefällt, wird sie gerne dort schlafen. Suche es daher im Sinne der Katze aus. Die Optik spielt dabei nur die zweite Rolle und ist ausschließlich für dich persönlich ein Thema.

Deiner Katze ist nur wichtig, dass sie bequem und am richtigen Platz liegt. Ein Kompromiss zwischen Bequemlichkeit und Optik sollte im Sinne der Katze ausgehandelt werden.

Kennst du die aktuellen Lieblingsplätze deiner Katze?

Wähle den neuen Schlafplatz nach den aktuellen Lieblingsschlafplätzen deiner Katze aus. Dann wird sie auch das neue Katzenbett besser annehmen. Beobachte deine Katze ganz genau. Liegt sie grundsätzlich erhöht?

Dann macht ihr ein Kissen auf dem Fußboden wenig Freude. Bilden die Heizung und deine Katze grundsätzlich eine Einheit? Dann wird sie sich kaum an die zugige Gartentür legen. Beobachte sie, und wähle den passenden Ort mit Bedacht.

Harter oder weicher Untergrund?

Beobachte, ob deine Katze lieber auf hartem oder auf kuschelweichem Untergrund liegt. Manche Katzen bevorzugen es, sich in ein samtiges Kissen einsinken zu lassen. Andere liegen lieber auf dem Fußboden oder sitzen im Karton. Was mag deine Katze am liebsten?

Welche Oberflächen bevorzugt deine Katze?

Samtweich, rau und robust oder spiegelglatt? Wähle ein Material für das Katzenbett, welches dein Stubentiger am liebsten hat. Wenn deine Katze gerne ihre Krallen benutzt, dann ist eine robuste Oberfläche aus harter Baumwolle oder Kunststoff die bessere Wahl.

Je weicher und hochfloriger die Oberfläche, desto größer die Gefahr des Fädenziehens.

Rollt sie sich gerne ein oder macht sie sich lieber lang?

Wenn deine Katze am liebsten eingerollt schläft, dann sollte die Liegefläche entsprechend kleiner sein. Streckt sie sich lieber lang, dann muss auch das Katzenbett länger sein.

Achte darauf, dass mindestens ein Katzenbett im Wohnraum steht, welches die gesamte gestreckte Länge der Katze abdeckt, damit deine Samtpfote an mindestens einem Ort die Möglichkeit hat, sich zu strecken.

Hat sie gerne ihre Ruhe?

Wenn deine Katze beim Schlafen lieber für sich ist, dann solltest du einen besonders ruhigen Standort für das Katzenbett auswählen. Am besten dort, wo weder Lautstärke, noch strenge Gerüche, noch Durchgangsverkehr herrschen.

Besonders ältere Katzen brauchen viel Ruhe. Sie haben oft ein noch höheres Schlafbedürfnis als Katzen jüngeren Alters. Achte deshalb darauf, dass dein Senior-Stubentiger sich ganz in Ruhe erholen kann.

Vierbeiner an das neue Katzenbett gewöhnen

Katze braucht Zeit um sich an das Katzenbett zu gewöhnen

Zwinge deiner Katze das neue Katzenbett nicht auf

Lass deine Katze das Katzenbett zunächst in ihrem eigenen Tempo entdecken. Zwinge sie auf keinen Fall dazu, denn Zwang bewirkt genau das Gegenteil von dem, was du dir erhoffst. Ein neuer Gegenstand im Haus möchte erst einmal in Ruhe begutachtet werden. Habe daher Geduld mit deinem Stubentiger. Manchmal dauert es einige Tage, bis die Katze das neue Bett für sich beansprucht.

 

Katzenschlafplatz spielerisch integrieren

Nutze ein freundliches Spiel dazu, die Katze in das Katzenbett zu locken, und spiele dort mit ihr, sobald sie im Bettchen sitzt. Das schafft Vertrauen. Spiele die ersten Tage ausschließlich um das Katzenbett herum, damit die Samtpfote lernt, es spielerisch zu akzeptieren.

 

Katze mit Clickertraining an Katzenbett gewöhnen

Mit Clickertraining zum neuen Lieblingsplatz

Wenn du das Clickertraining richtig aufbaust, kannst du es wunderbar dazu nutzen, um der Katze zu zeigen, dass du dich sehr darüber freust, wenn sie im neuen Katzenbett sitzt. Kaufe dir dazu ein gutes Buch zum Thema oder lasse dir das Clickern von einem Profi beibringen.

 

Wie die Lieblingsdecke oder das Lieblingsspielzeug das Annehmen erleichtern

Gerüche spielen für Katzen eine immens wichtige Rolle. An Gerüchen erkennen sie, wer oder was zu ihrem Rudel und ihrem Revier gehört. Ein neues Katzenbett riecht zunächst einmal fremd und wird deswegen argwöhnisch beäugt. Lege die Lieblingsdecke oder ein Spielzeug deiner Samtpfote in das neue Katzenbett, damit es beginnt, nach etwas Vertrautem zu riechen.

 

Gemütlichkeit ist das Zauberwort

Je gemütlicher das Katzenbett, desto eher wird die Katze dieses annehmen. Statte das Bett ganz nach den Vorlieben des kleinen Salonlöwen aus. Das kann je nach Vorliebe der Katze bedeuten, es so weich wie möglich auszustaffieren. Es kann aber auch bedeuten, es möglichst stabil zu machen und die Flauschkissen zu entfernen.

 

Katze mit Leckerlie an Katzenbett gewöhnenLiebe geht durch den Magen

Deine Katze steht total auf bestimmte Leckerchen? Dann lege diese ins neue Katzenbett, bzw. füttere sie der Katze, sobald sie im neuen Bett sitzt. Das erzeugt eine positive Verbindung zum neuen Schlafplatz. In den ersten Tagen solltest du Leckerchen nur füttern, wenn die Katze im neuen Bett sitzt.

Video: So gewöhnst du deine Katze an das neues Katzenbett!

Gefällt dir das Video? Hier kannst du uns jetzt kostenlos auf YouTube abonnieren.

Katzenbett kaufen bei SCHLITZOHR!SCHLITZOHR  Logo

Unser Motto ist: Von Katzenfans für Katzenfans. Unsere Produkte wurden alle von leidenschaftlichen Katzenbesitzern entwickelt und von den eigenen Katzen auf Herz und Nieren getestet. Verlasse dich darauf, dass unsere Produkte perfekt auf die Bedürfnisse von Katzen zugeschnitten sind.

Wir bieten dir kostenlosen und blitzschnellen Versand innerhalb Deutschlands und Österreichs an. Dir stehen außerdem mehrere Zahlungsoptionen zur Verfügung. Unter anderem arbeiten wir auch mit Klarna zusammen. Du kannst dein Katzenbett auf Rechnung kaufen.