neue Seite

Malzpaste für Katzen sinnvoll oder schädlich?

Deine Katze erbricht Haarballen? Gut. Denn das ist wichtig, damit sie gesund bleibt. Wie Malzpaste deinen Liebling dabei unterstützt, erfährst du hier.

Malzpaste für Katzen Vorschaubild

Malzpaste für Katzen sinnvoll oder schädlich?

Deine Katze erbricht Haarballen? Gut. Denn das ist wichtig, damit sie gesund bleibt. Wie Malzpaste deinen Liebling dabei unterstützt, erfährst du hier.

Gefällt dir? Teile es mit deinen Freunden!


Was ist Malzpaste?

Nicht überraschend ist der wichtigste Bestandteil der Malzpaste das Malz bzw. Malzextrakte. Malz ist Getreide, bei dem der Keimprozess begonnen hat. Malzextrakt ist ein zuckerhaltiger Sirup auf Malzbasis und deshalb mit dem typischen Malzgeschmack. Er verleiht nicht nur kühlem Gerstensaft, sondern auch Backwaren eine besondere Note.

Das funktioniert auch in der Malzpaste für Katzen. Diese enthält neben dem ballaststoff- und zuckerreichen Malzsirup weitere Ballaststoffe sowie eine große Menge an Ölen und Fetten. So schmeckt die Malzpaste Katzen und erfüllt ihren Zweck.

Katze schleckt Malzpaste

Die meisten Katzen lieben Malzpaste, egal ob vom Finger, vom Teller oder direkt aus der Tube.

Was bewirkt Malzpaste bei Katzen?

Durch die hohe Dichte an Ballaststoffen, Ölen und Fetten wirkt Malzpaste bei Katzen abführend. Damit ist Malzpaste für Katzen nicht nur sinnvoll, um eine bestehende Verstopfung zu behandeln, sondern vor allem, um einer solchen vorzubeugen. Die Rede ist vom sogenannten "Anti Hairball Effekt".

Wie aber entstehen Haarballen und was genau tut das Katzenmalz dagegen? Wenn Katzen sich mit ihrer rauen Zunge putzen, bleiben lose Haare daran hängen und werden verschluckt. Im Magen bilden sich daraus Haarballen. Kleinere Haarballen werden beim Gang zur Toilette durch den Darm ausgeschieden. Größere Ansammlungen werden ausgewürgt. Nicht schön, aber natürlich. Und wichtig für die Gesundheit. Denn funktioniert dieser Mechanismus nicht, werden die Haarballen im Magen immer größer, führen zu Verstopfung und schließlich Darmverschluss.

Die Bildung von Haarballen lässt sich also außer bei Nacktkatzen nicht vermeiden. Daran ändert auch die Malzpaste nichts. Was genau ist dann aber mit Anti Hairball für die Katze gemeint? Die Paste legt sich im Magen um die Haare. Die Ballaststoffe im Katzenmalz regen die Darmtätigkeit an, gleichzeitig erleichtert die fettige, ölige Konsistenz die Passage kleinerer Haaransammlungen durch den Darm nach draußen. Die Malzpaste reduziert so das Anwachsen von Haarballen. Das ist besonders dann wichtig, wenn außergewöhnlich viele Haare im Katzenmagen landen oder das Erbrechen aus anderen Gründen erschwert ist.

4 cm großer Haarballen

Ein Haarballen kann schnell eine Größe von 4cm oder mehr erreichen. Wird dieser nicht ausgeschieden, kann es gefährlich werden.

Für welche Katzen ist Malzpaste sinnvoll?

Das Schöne am Katzenmalz ist, dass die meisten Katzen es lieben. Das macht es zum cleveren Helfer. Wenn deine Katze Tabletten nehmen muss, kannst du ihr (und dir) die lästige Pflicht versüßen, indem du die Medizin mit Malz ins Tier bekommst. Deine Katze freut sich, und du tust gleich zweimal was für die Gesundheit deines tierischen Mitbewohners. Von diesem schönen Nebeneffekt abgesehen: Wann ist die Gabe von Katzenmalz sinnvoll?

Grundsätzlich eignet sich Malzpaste für alle Katzen. Denn wie durch regelmäßiges Bürsten lose Haare in der Bürste statt im Magen landen, sorgt die Malzpaste dafür, dass der Rest den Magen wieder schnell und problemlos verlässt.

Dass du deinen Liebling bei der Fellpflege unterstützt, ist gerade bei Wohnungskatzen besonders wichtig. Während Freigänger ihr loses Fell zu einem guten Teil auf dem Weg durch Bäume und Büsche abstreifen, können sich Wohnungskatzen fast nur durch Putzen von losen Haaren befreien. Und die landen dann im Magen.

Das ist natürlich besonders dramatisch für Langhaarkatzen und solche Stubentiger, die mit ihnen zusammenwohnen. Generell ist Malzpaste sinnvoll für alle Katzen, die viel Zeit mit der Fellpflege verbringen, ob bei sich oder anderen.

Rote Langhaarkatze

Besonders Langhaarkatzen brauchen Hilfe bei der Verdauung von verschluckten Katzenhaaren.

Besonders wichtig wird die Vorbeugung, wo der natürliche Mechanismus zum Herauswürgen von Haarbällen gestört ist. Zum Beispiel dann, wenn der Katze kein Katzengras zur Verfügung steht oder sie es nicht frisst. Das gleiche gilt für alle Tiere, die aus anderen Gründen keine oder nur wenige Haarballen hervorwürgen.

Wie du siehst, profitieren alle Katzen von der Malzpaste, manche etwas mehr als andere. Für alle aber gehört die tägliche Portion Katzenmalz zur Fellpflege-Routine. Wie diese aussehen sollte, zeigen wir dir hier. Unsere Empfehlung: Reiche die Malzpaste direkt nach und/oder während dem Bürsten. Denn während ein großer Teil der losen Haare im Kamm bleibt, finden sich auch noch besonders viele lose Haare im Fell, die die Katze in nächster Zeit beim Putzen verschlucken wird.

Auch interessant:

Fellpflege Katze - so pflegst du das Fell deiner Katze richtig!

Ab wann und wie oft Malzpaste reichen?

Da also die Malzpaste für alle Katzen sinnvoll ist, stellt sich die Frage: Ab wann, wie oft und wie viel sollst du sie geben?

Die Frage, ob bereits Kitten Malzpaste erhalten sollten, ist heiß diskutiert. Die meisten Versuche gehen positiv aus, die Kätzchen sind zufrieden, der Darm auch. Allerdings machen die Hersteller auf ihren Packungen Mengenangaben für erwachsene Katzen. Ab dem 7. Monat kannst du diesen folgen. Da Malzpaste abführende Wirkung hat, solltest du auf keinen Fall mehr geben, sonst droht der Katze Durchfall statt einer gesunden Verdauung. Es darf sogar weniger sein: Wir haben mit einem Strang von 2-3 cm Länge gute Erfahrungen gemacht.

Wie gebe ich meiner Katze Malzpaste?

Aus der Tube ist es schnell, das Katzenmalz. Doch wie kriege ich es dann in die Katze? Wie gesagt: Die meisten Katzen lieben Malzpaste. Für sie ist es eine Leckerei, die sie direkt vom Finger schlecken oder, wenn dir das angenehmer ist, vom Löffel. Du kannst es auch unter Trocken- wie Nassfutter mischen oder unwillige Vierbeiner überlisten, indem du es auf Pfote oder Nase schmierst. Dann müssen sie es ablecken.

Katze greift nach Malzpaste

Wir füttern Malzpaste gerne direkt aus der Tube. Bei gierigen Katzen sollte man dabei gut auf seine Finger aufpassen.

Häufige Irrtümer im Zusammenhang mit Katzenmalz

Klingt alles ganz einfach, oder? Ist es auch. Drei Irrtümer in puncto Katzenmalz halten sich aber hartnäckig.

  • Katzenmalz ersetzt Katzengras.
  • Malzpaste löst Katzenhaare auf.
  • Ich kann auch Butter oder Öl statt Malzpaste geben.


Diese Irrtümer sind zum Teil falsch, zum Teil gesundheitlich bedenklich. Der erste Irrtum ist gleich beides.

Viele Halter geben Katzenmalz, um dem Hervorwürgen der Haarballen vorzubeugen. Dahinter steckt nicht nur die Sorge um den Teppich, auf den Katzen sich vorzugsweise übergeben. (Und den man nebenbei auch anders schützen kann.) Für uns Halter sieht es einfach schlimm aus, wenn die Katze würgt und würgt und schließlich einen großen Haarballen ausbricht. Wahrscheinlich ist das auch wirklich nicht angenehm für dein Tier. Aber: Das Herauswürgen der Haarballen ist ein natürlicher Prozess und für die Gesundheit deiner Katze wichtig. Eine kleine Portion Katzenmalz am Tag hält den Darm gesund und hilft so dabei, eine übermäßige Bildung von Haarballen im Magen zu verhindern.

„Das Herauswürgen der Haarballen ist ein natürlicher Prozess und für die Gesundheit deiner Katze wichtig.“

Übermäßig ist das, was nicht mehr ausgewürgt werden kann. Das Ziel ist nicht, dass die Katze alle Haare ausscheidet und sich gar keine Haarballen mehr bilden. Um das zu erreichen, müsste die Katze so viel Malz zu sich nehmen, dass sie ständig unter Durchfall leidet. Und das wäre sehr gefährlich. Also: Auch wenn du täglich Katzenmalz anbietest - Haarballen werden sich bei richtiger Gabe trotzdem bilden, und deine Katze wird die auch weiterhin erbrechen. Deswegen musst du auch trotz Gabe von Katzenmalz unbedingt weiter Katzengras anbieten. Was das ist und wie es wirkt, erklären wir dir hier.

Auch interessant:

Was ist Katzengras? Deshalb brauchen Katzen Katzengras!

Zum zweiten Irrtum ist nicht viel zu sagen. Würde Katzenmalz tatsächlich Katzenhaare auflösen, würdest du es nicht im Magen deiner Katze wollen. Du trinkst ja auch keinen Rohrreiniger, oder? Dass Malzpaste keine solche Wirkung haben kann, erkennst du schon an der Liste der Inhaltsstoffe. Stoffe mit so durchschlagender Kraft müssten mit Sicherheit gekennzeichnet werden!

Katze knabbert am Katzengras

Malzpaste ist kein Ersatz für Katzengras. Katzengras sollte deiner Katze deshalb regelmäßig zur Verfügung stehen.

Der dritte Irrtum ist genau genommen kein Irrtum, aber doch eine Fehleinschätzung. Auch Malzpaste enthält einen hohen Anteil an Fetten und Ölen. Bei guten Produkten handelt es sich dabei aber um hochwertige Stoffe, die mit Blick auf das Wohlbefinden deiner Katze ausgewählt und in der richtigen Menge hinzugefügt wurden. Nicht zuletzt muss gerade bei Wohnungskatzen und Nährstoffen mit hoher Energiedichte darauf geachtet werden, dass die Tiere kein Übergewicht ansetzen. Bei Butter und Öl aus dem Haushalt wirst du dich schwer tun, die richtige Dosierung selbst herauszufinden.

Erfahre mehr über Katzen!

Trage dich für unseren Newsletter ein und erhalte viele Vorteile!

  • die neusten Blogbeiträge direkt in dein E-Mail Postfach
  • 10% Rabatt auf deine erste Bestellung
  • erhalte Sonderangebote und Gutscheincodes
  • kostenlos & jederzeit kündbar

Wann ist Malzpaste schädlich für Katzen?

Katzenmalz hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Ist Malzpaste deshalb für Katzen schädlich?

Wie gesagt ist sie reich an Ölen und Fetten und damit eine Kalorienbombe. Noch dazu enthält Katzenmalz von Haus aus Zucker. Malzpaste ohne Zucker gibt es schlicht und ergreifend nicht. Siehst du den Zusatz "Ohne Zucker" oder "Kein Zucker hinzugefügt" auf einer Packung, bedeutet das nur, dass kein extra Zucker hinzugefügt wurde. Damit ist jede Malzpaste für Katzen mit Diabetes schädlich. Gabe und Dosierung sind mit dem Tierarzt zu besprechen.

Ein weiterer Punkt, der zu beachten ist, ist der hohe Anteil an pflanzlichen Nebenerzeugnissen. Da Katzen Fleischfresser sind, ist dieser negativ zu bewerten. Malz ist aber nun mal pflanzlich und die Malzpaste ersetzt ja auch keine komplette Mahlzeit. Damit ist sie ein guter Kompromiss als Leckerli für die Darmgesundheit. Allerdings sollte dann aller weiterer unnötiger Schnickschnack vermieden werden. Das gilt auch für Zusätze in der Malzpaste selbst. Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe haben in hochwertigen Produkten nichts verloren. Insbesondere Paraffinöl ist eine rote Fahne. Verschluckt sich die Katze an paraffinhaltiger Paste, kann es zu einer schweren Lungenentzündung kommen!

Malzpasten für Katzen im Test - unsere Erfahrungen

Es gibt viele Hersteller von Malzpasten für Katzen. In einem 3-Katzen-Haushalt haben wir schon jede Menge Malzpasten ausprobiert. Die Preise bewegen sich zwischen 1,90 Euro und über 10 Euro am oberen Ende der Preisskala. Wir haben bei vier Produkten nochmal genauer hingeschaut: GimCat, Trixie Katzenmalz, dm (dein Bestes) und Rossmann (Winston).

Malzpaste von GimCat

GimCat - Malt-Soft Paste Extra

Ergänzungsfuttermittel

Zusammensetzung: Pflanzliche Nebenerzeugnisse (Malzextrakte 43,7%, Cellulose 4%), Öle und Fette (31%), Hefen (enthält 1% Beta-Glucan)

Analytische Bestandteile: Fettgehalt 38,5%, Protein 5,5%, Rohasche 5,0%, Rohfaser 2,5%, Feuchtigkeit 12,0%

Ernährungsphysologische Zusatzstoffe/kg: Keine Daten

Technologische Zusatzstoffe: Antioxidationsmittel

Weitere Informationen: Ohne Zuckerzusatz, ohne Farbstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsstoffe

Fütterungsempfehlung: 6 cm/Tag (unserer Meinung nach reichen 2-3 cm vollkommen aus)

Preis:

  • 100g: 4,99€ (4,99€/100g)
  • 200g: 7,99€ (4,00€/100g)

Malzpaste von Trixie

Trixie - Katzenmalz

Ergänzungsfuttermittel

Zusammensetzung: Malz (62%), Öle und Fette

Analytische Bestandteile: Fettgehalt 36,1%, Protein 3,1%, Rohasche 1,3%, Rohfaser 1,0%

Ernährungsphysologische Zusatzstoffe/kg: Keine Daten

Technologische Zusatzstoffe: Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel

Weitere Informationen: Ohne Zuckerzusatz

Fütterungsempfehlung: 2-3 cm/Tag

Preis:

  • 100g: 3,99€ (3,99€/100g)
  • 240g: 6,99€ (2,91€/100g)

Malzpaste von dm

Dein Bestes (dm) - Multivitaminpaste mit Malz

Ergänzungsfuttermittel

Zusammensetzung: Pflanzliche Nebenerzeugnisse (60% Malz), Öle und Fette

Analytische Bestandteile: Fettgehalt 36,7%, Protein 3,0%, Rohasche 1,2%, Rohfaser 0,4%, Feuchtigkeit 11,0%

Ernährungsphysologische Zusatzstoffe/kg: Vitamin A 25.000 IE, Vitamin D3 1.000 IE, Vitamin E 400 mg, Vitamin C 1.000 mg, Vitamin B1 30 mg, Vitamin B2 20 mg, Vitamin B6 15 mg, Taurin 3.000 mg

Technologische Zusatzstoffe: Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel

Weitere Informationen: Ohne Zuckerzusatz, ohne Farbstoffe, ohne Geschmacksverstärker

Fütterungsempfehlung: 3-4 cm/Tag

Preis:

  • 100g: 1,95€ (1,95€/100g)

Malzpaste von Rossmann

Winston (Rossmann) - Malzpaste

Ergänzungsfuttermittel

Zusammensetzung: Pflanzliche Nebenerzeugnisse (61% Malz, 1% Flohsamenschalen), Öle und Fette, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse

Analytische Bestandteile: Fettgehalt 36,5%, Protein 3,4%, Rohasche 1,3%, Rohfaser 0,4%

Ernährungsphysologische Zusatzstoffe/kg: Keine Daten

Technologische Zusatzstoffe: Konservierungsmittel

Weitere Informationen: Ohne Zuckerzusatz

Fütterungsempfehlung: 3-4 cm/Tag

Preis:

  • 100g: 1,99€ (1,99€/100g)

Unser Testbericht:

Untersucht haben wir den Preis pro 100 Gramm, die Inhaltsstoffe, Deklaration, Farbe, Konsistenz, Akzeptanz, Verträglichkeit und die Handhabung der Verpackung.

Malzpasten im Test

Wie man sieht, konnte Lucky es kaum abwarten, mit dem Test zu beginnen.

Preis:

Die Malzpasten von dm und Rossmann erhälst du bereits für kleines Geld. Eine 100g Tube Dein Bestes gibt es bereits für 1,95€. Fast zum selben Preis, nämlich 1,99€/100 g, erhälst du die Winston Malzpaste. Die Malzpaste von Trixie liegt mit 3,99€ für 100g, bzw. 6,99€ für 240g preislich in der Mitte. Am Teuersten ist die GimCat Malzpaste für stolze 4,99€ pro 100g. Die Großpackung mit 200g gibt es immerhin für 7,99€.

Deklaration:

Die Deklaration ist bei allen Malzpasten schwammig und nicht zu 100% aufgeschlüsselt. Bei GimCat erfährt man jedoch noch am Meisten über die Zusammensetzung.

Farbe:

Die Malzpasten von Trixie, dm und Rossmann haben einen eher hellbraunen bis mittelbraunen Farbton. GimCat sticht mit einem sehr dunklen braun, fast schon schwarz, heraus.

Gegenüberstellung Farbe und Konsistenz

Durch seinen sehr dunklen Farbton hebt sich das GimCat Katzenmalz farblich von den anderen Malzpasten ab. Auch in der Konsistenz unterscheidet sich GimCat sehr stark von den anderen 3 Pasten.

Inhaltsstoffe:

Der wichtigste Inhaltsstoff einer Malzpaste ist natürlich - wer hat es erraten?- Malz. Diese steht auch bei allen Malzpasten an erster Stelle. Bei trixie, Winston und Dein Bestes liegt der Malz-Anteil bei über 60%. Bei GimCat wird nicht Malz deklariert, sondern Malzextrakt. Ein Extrakt ist ein Auzug und somit höher dosiert. So erklärt sich der Einsatz von "nur" 43,7% Malzextrakt in der Paste von GimCat. Weiterer Bestandteil aller Malzpasten sind die Öle und Fette. Diese helfen, die Knäuelbildung zu reduzieren.

In der GimCat Malzpaste kommen dann noch Hefen (Beta-Glucan) zum Einsatz, welche die Darmgesundheit positiv beeinflussen können. Der Winston Malzpaste wurden Flohsamenschalen zugesetzt, welche auf natürliche Weise abführend wirken und somit gegen Verstopfungen helfen. Was uns etwas verwundert hat, ist der Einsatz von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen in der Malzpaste von Winston. Leider gibt es auch hier keine offene Deklatation, um welches Fleisch und in welcher Menge es sich handelt. Die anderen Malzpasten scheinen ohne Fleisch auszukommen.

Auf allen 4 Pasten finden wir die Aufschrift "Ohne Zuckerzusatz". Dies heißt nicht, dass die Pasten komplett zuckerfrei sind. Es bedeutet lediglich, dass kein extra Zucker zugesetzt wurde. Dein Bestes und GimCat arbeiten außerdem ohne Geschmacksverstärker und Farbstoffe. Die GimCat Malzpaste kommt als Einzige ohne Konservierungsstoffe aus.

Konsistenz:

Bei der Konsistenz gibt es zwischen GimCat und den 3 anderen Malzpasten einen großen Unterschied. Die GimCat Malzpaste ist schön weich und lässt sich so problemlos aus der Tube schlecken, ohne dass eine Schweinerei passiert. Bei den 3 anderen Malzpasten ist das etwas anders. Die Pasten ziehen sich sehr stark, so dass am Ende immer ein langer Faden entsteht, der dann entweder an der Tube kleben bleibt oder sich im Fell der Katzen absetzt. Danach muss sich dann erstmal wie wild geputzt werden. Am Besten lässt sich diese Konsistenz wohl mit zähem Honig vergleichen.

Akzeptanz:

Unsere 3 Tester haben alle 4 Malzpasten gerne gegessen, wobei die Gier nach der GimCat Malzpaste doch noch etwas stärker war. Somit gehen wir davon aus, dass die GimCat Paste geschmacklich am meisten überzeugt hat.

Verträglickeit:

Bei der Veträglichkeit konnten wir bei unseren 3 Schlitzohren keine Unterschiede feststellen. Sie haben alle 4 getesteten Malzpasten sehr gut vertragen.

Handhabung:

GimCat kommt in einer Art Metalltube, ähnlich wie man es von Tomatenmark kennt. Wird die Tube leerer, kann man sie hinten zusammenrollen und sie behält dann diese zusammengerollte Form. Das finden wir äußert praktisch. Bei Plastiktuben ist das ein wenig anders, was in der Handhabung zum Problem werden kann. Je leerer die Tube wird, umso mehr Kraft ist nötig, um die verbleibende Paste rauszudrücken. Ähnlich wie bei Zahnpasta musst du sozusagen von hinten nachschieben. Noch dazu zieht die Tube Luft und kehrt in ihre alte Form zurück, sobald du den Griff lockerst. Nicht ganz einfach, wenn man nur eine Hand frei hat, weil die andere Hand zum Beispiel die Katze bürstet. Weiterer Nachteil: Es ist fast unmöglich, die Tube wirklich leer zu bekommen, es sei denn, man schneidet sie auf. Leider kommen alle 3 anderen Malzpasten in dieser Art Plastiktube.

Übersicht

Malzpaste für Katzen Infografik/Tabelle

Zum vergrößern Tabelle anklicken

GimCat Mazpaste für Katzen

DER TESTSIEGER

GimCat - Malt-Soft Paste Extra

Die beste Malzpaste für Katzen ist nach unseren Erfahrungen die GimCat Malzpaste*. Der Testsieger ist zwar teuer, hat aber sonst in allen Punkten überzeugt!

  • ohne Konservierungsstoffe
  • beste Konsistenz
  • einfach & praktisch
  • leider die teuerste Malzpaste im Test

Malzpaste für Katzen - ja oder nein?

Wie wir gesehen haben, verfügen Katzen über einen natürlichen Mechanismus, mit den beim Putzen verschluckten Haaren klar zu kommen. Wo dieser Prozess reibungslos funktioniert, musst du nicht eingreifen. Nicht jede Katze benötigt also zwingend Malzpaste. Die Malzpaste kann aber eine gute Ergänzung sein, wenn Katzen mit besonders vielen Haaren zu kämpfen haben. Mit einer kleinen Portion Malzpaste am Tag kannst du deinen Stubentiger bei der Fellpflege unterstützen und einen Beitrag zu seinem Wohlbefinden leisten.

SCHLITZOHR-Shop

Schaue in unserem Shop vorbei und entdecke viele tolle Artikel zum Thema Katze!

*Affiliate-Link


WEITERE INTERESSANTE BEITRÄGE:

Ausstattung

Was ist Katzengras? Deshalb brauchen Katzen Katzengras!

Katzengras ist wichtig für die Gesundheit deiner Katze. Erfahre, warum das so ist!

Gesundheit

Fellpflege Katze - so pflegst du das Fell deiner Katze richtig!

Erfahre, wie und warum du deine Katze bei der Fellpflege unterstützen solltest.

Allgemeines

Katzenhaare entfernen - so hältst du die Wohnung sauber!

Erfahre, wie du Wohnung, Kleidung, Sofa und Teppich sauber hältst.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen